Neuregelung zur Betreuung von Kindern von Personen, die in kritischer Infrastruktur tätig sind, und zur Betreuung am Wochenende

Das Familienministerium hat wichtige Änderungen für die Betreuung von Kindern von Personen, die in kritischer Infrastruktur tätig sind, und zur Betreuung am Wochenende beschlossen.

Ab Montag, dem 23.03.2020, gilt eine Neuregelung, wer anspruchsberechtigt ist. Daneben wird eine Wochenendbetreuung sichergestellt.

Informationen und Downloads auf der Seite des Ministeriums

Falls Sie weitere Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte telefonisch an mich. Rita Strecker, Büro in Beelen, 02586-881865

Schließung unserer Einrichtungen vom 16.03.2020 – 19.04.2020

An alle Eltern in unseren Einrichtungen:
Laut Beschluss des Landes NRW von Freitag, 13.03.2020, bleiben
alle Kitas und Kinderbetreuungen ab Montag, 16.03.2020 bis zum
19.04.2020 geschlossen!

Im Erlass des zuständigen Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales
NRW steht folgende Weisung:

Sämtliche Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, … haben in ihrem
jeweiligen Zuständigkeitsbereich Kindern im Alter bis zur Einschulung sowie
Schülerinnen … sowie deren Erziehungsberechtigten bzw. Betreuungspersonen ab
Montag, 16.03.2020 bis zum 19.04.2020 den Zutritt zu den Betreuungsangeboten zu
untersagen.

Nachstehend eine Konkretisierung vom Amt für Kinder, Jugendliche und
Familien:

Sehr geehrte Damen und Herren,
nachfolgend Kurzinformation des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlingen und
Integration zum Betretungsverbot ab Montag, 16.03. bitte ich Sie zu beachten:
Ab Montag gilt ein Betretungsverbot für Kinder in Kindertageseinrichtungen,
Kindertagespflegestellen, Heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen und
„Kinderbetreuungen in besonderen Fällen“ (Brückenprojekte).
Hierzu gelten jedoch Ausnahmen. Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und
Heilpädagogische Kindertageseinrichtungen erhalten den Betrieb ab Montag zunächst offen!
So soll es ermöglicht werden, dass in den Fällen, in den beide Eltern oder
Alleinerziehende in kritischer Infrastruktur arbeiten, ihre Kinder wie gewohnt in die
Einrichtungen bringen können.
Voraussetzung hierfür:
• die Kinder weisen keine Krankheitssymptome auf,
• die Kinder stehen nicht in Kontakt zu infizierten Personen bzw. seit dem Kontakt
mit infizierten Personen sind 14 Tage vergangen und sie weisen keine Krankheitssymptome
auf,
• die Kinder haben sich nicht in einem Gebiet aufgehalten, das durch das Robert
Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im
Internet unter
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html
) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und sie zeigen
keine Krankheitssymptome.
Die Aufrechterhaltung des allgemeinen Kindertagesbetreuungsbetriebes ist zwingend
erforderlich um sicherzustellen, dass ab Montag Eltern weiter in kritischer Infrastruktur wie
z.B. der gesundheitlichen Versorgung arbeiten können. Das ermöglicht es diesen Eltern, ihr
Kind in die bekannte Einrichtung zu geben. Dies ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass
die Betreuung auch in Anspruch genommen wird und die kritische Infrastruktur weiter
betrieben werden kann.
Mit freundlichen Grüßen
i.A. Laura Schlingmann

Amt für Kinder, Jugendliche und Familien
Tageseinrichtungen / Tagespflege
Kreis Warendorf, Der Landrat,
Waldenburger Straße 2, 48231 Warendorf
Tel.: 02581 – 53 5104
Fax: 02581 – 53 9 5104
Email: laura.schlingmann@kreis-warendorf.de
www.kreis-warendorf.de


Hinweise zur kritischen Infrastruktur und Schlüsselpositionen:
aus dem Erlass des MAGS NRW:

… „Schlüsselpersonen sind Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der
Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen
und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler
Funktionen des öffentlichen Lebens dient. Dazu zählen insbesondere:
Alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen der
Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und
Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der
nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und
Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen
(Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der
Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz
und Verwaltung dienen.
Die Unentbehrlichkeit ist der betreffenden Einrichtung gegenüber durch eine
schriftliche Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers bzw. Dienstvorgesetzen
nachzuweisen. …“
Unsere Mitarbeiterinnen in den Einrichtungen sind angewiesen sich strikt nach
der gesetzlichen Weisung zu verhalten.
Es können daher keine Ausnahmeregelungen getroffen werden.
Denken Sie bitte daran, dass beide Sorgeberechtigten in den sogenannten
Schlüsselpositionen arbeiten müssen.

Aktualisierte Informationen erhalten Sie stets zeitnah auf unserer Homepage
unter „Aktuelles“.

Falls Sie dennoch weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte telefonisch an mich.
Rita Strecker, Büro in Beelen, 02586-881865
Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund

Rita Strecker
Geschäftsführung Eltern für Kinder

Was tun, wenn mein Kind plötzlich Hilfe braucht? Unfallprävention und erste Hilfe bei Notfällen im Säuglings- und Kindesalter

Liebe Eltern,

Wissen Sie, was zu tun ist, wenn Ihr Kind plötzlich Hilfe benötigt?

In Kooperation mit dem Haus der Familie und den Warendorfer Maltesern bietet Ihnen das Beelener Familienzentrum mit diesem Angebot die Möglichkeit, das notwendige theoretische Grundwissen sowie die richtigen Handgriffe zu erlernen.

Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in die Grundregeln der Ersten Hilfe beim Kind und werden Maßnahmen erlernen und üben, mit denen sie in einem Notfall effektiv Hilfe leisten können.

Referentin:

Frau Mechthild Gersmann
Malteser Hilfsdienst

Freitag, 30.Oktober 2020 

15:30-19:15 Uhr
und
Samstag, 31. Oktober 2020
9:00-12:45 Uhr

Der Themenabend findet in den Räumen der Alexe-Hegemann-Kita, Sudwiese 13, in Beelen statt.

Teilnahmekosten:
25,00 € pro Person

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, deswegen ist eine Anmeldung erforderlich!

Anmeldeschluss ist der 16.10.2020
telefonisch unter Beelener Familienzentrum, Ansprechpartnerin: Britta Sobkowiak, Tel: 02586-7447 oder per Mail info@beelener-familienzentrum.de

Fragen rund ums Elterngeld und Elternzeit – Themenabend

Liebe Eltern

An diesem Abend bekommen Eltern Informationen zum Elterngeld, Elterngeld+, Elternzeit und alle Fragestellungen, die sich in diesem Themenfeld stellen:

• Wer hat Anspruch?
• Wie können die Anspruchsmonate aufgeteilt werden?
• Welches Einkommen wird zugrunde gelegt?
• Wie sehen die Antragsformulare aus und was ist wichtig bei der Antragstellung?
• Wie wird eine Berufstätigkeit bzw. Nebentätigkeit berücksichtigt?

Diese und auch weitere individuelle Fragen werden in dieser Veranstaltung beantwortet.

Referentin:

Frau Susanne Tepe
Elterngeldstelle Kreis Warendorf
in Zusammenarbeit mit dem
Haus der Familie Warendorf

Donnerstag, 12.November 2020 von 19:30-21:00 Uhr

Der Themenabend findet in den Räumen der Alexe-Hegemann-Kita, Sudwiese 13, in Beelen statt.

Teilnahmekosten:
4,00 € pro Person

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, deswegen ist eine Anmeldung erforderlich!

Anmeldeschluss ist der 29.10.2020
telefonisch unter Beelener Familienzentrum, Ansprechpartnerin:
Britta Sobkowiak, Tel: 02586-7447 oder per Mail info@beelener-familienzentrum.de

Neue Ritterburg für die Friedrich-Fröbel-Kita

Am 13.08.2019 berichtete die Tageszeitung “Die Glocke” über unsere neue Ritterburg in der Friedrich-Fröbel-Kita:

Neue Ritterburg verschönert das Außengelände Beelen (gl). Der Lastwagen mit Holzhackschnitzeln fährt vor, und die Jungen und Mädchen der Friedrich-Fröbel-Kindertagestätte stehen schon parat. Die einen halten Spaten in den Händen, die anderen schieben mit Unterstützung der Eltern und Erzieher die Schubkarren auf die Straße. Alle sind bereit, um endlich das neue Klettergerüst im Garten der Kita zu bauen.

Ohne die Hilfe der Eltern geht es aber nicht. Die Erwachsenen packen mit an, die alte Ritterburg abzubauen. Der Vater eines Kindes übernimmt eigenständig das Auskoffern des Spielbereichs, während die Jungen und Mädchen staunend dabei zusehen. 40 Kubikmeter Holzhackschnitzel werden nun auf der Stelle, an der noch vor wenigen Minuten die Ritterburg stand, verteilt. Da die georderte Masse allerdings nicht ausreicht, müssen die Verantwortlichen noch einmal Holzhackschnitzel nachbestellen und zu einem späteren Zeitpunkt verteilen. Erst dann kann die neue Ritterburg samt Pfeilern aufgebaut werden. Gemeinsam haben es die Kinder und die Eltern sowie das pädagogische Team geschafft. Das neue Gerüst steht. „Wir möchten uns bei allen Eltern und Kindern für die tolle Unterstützung bedanken“, ist Leiterin Dudu Mönnigmann stolz auf das, was sich Groß und Klein gemeinsam erarbeitet hat. Getobt werden darf aber erst in einigen Tagen. Denn aktuell hat die Kita Sommerpause.

„Jungs-ein echtes Abenteuer!“ Ein Abend für Eltern von Kita- und Grundschulkindern

Liebe Eltern,

in der heutigen Gesellschaft sind die Mehrzahl der “schwierigen” Kinder Jungen. Ob in der Familie, im Kindergarten, in der Schule oder in der Freizeit – Jungen bereiten des öfteren Probleme und Ratlosigkeit. In Erziehungsberatungsstelle, Förderschulen und Jugendgefängnissen sind Jungen weitaus häufiger anzutreffen als Mädchen. Das gilt auch für die Kinder- und Jugendpsychiatrie.
Um die körperliche und seelische Gesundheit von Jungen ist es längst nicht so bestellt, wie wir uns das mit dem Klischee vom stets gesunden und kernigen Jungen gerne vorstellen.
Vieles wird von ihnen gefordert, für das sie nicht die nötigen Grundlagen haben. Jungen gehören immer noch zu den Bildungsverlierern. Weil oft eine einseitige, unzureichende Prägung und eine mangelhafte Begleitung von Jungen dazu führt, dass sie den steigenden Anforderungen nicht mehr gewachsen sind, leiden immer mehr Jungen unter den Folgen…. und mit und unter ihnen auch andere.
Dieser Abend soll genutzt werden, um mehr Verständnis für Jungen aufzubringen. Hintergründe wie auch Handlungsmöglichkeiten werden aufgezeigt.

Referentin:
Frau Maike Evers
Erzieherin und Dipl. Montessoripädagogin

Wann:
Mittwoch, 18.September 2019
19:30 – 21:45 Uhr

Der Themenabend findet in den Räumen der Alexe-Hegemann-Kita, Sudwiese 13, in Beelen statt.

Teilnahmekosten:
4,00 € pro Person

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, deswegen ist eine Anmeldung erforderlich!

Anmeldeschluss ist der 04.09.2019 telefonisch unter Beelener Familienzentrum, Ansprechpartnerin:
Britta Sobkowiak, Tel: 02586-7447 oder per Mail info@beelener-familienzentrum.de